Memes und Symbole als politische Waffe

Memes sind aus unserer digitalen Welt nicht mehr wegzudenken. Im Internet kursieren daher immer mehr Beiträge in Form von Memes, die mittlerweile nicht nur der Belustigung dienen, sondern auch politisch geladen sind. Doch was sind Memes überhaupt?

Memes sind mediale Artefakte, die im Internet als Bild-, Ton-, Videodateien oder als GIF-Animationen auftreten und im modernen Sinne die Meinung der digitalen Welt und ihrer Nutzer wiederspiegeln sowie den Meinungsaustausch fördern. Wissenschaftlich gesehen handelt es sich bei Memes um kulturelle Replikatoren, die Ideen, Verhaltensweisen und Verfahren nachahmen bzw. imitieren. Sie werden individuell gestaltet, weiterverbreitet und kommentiert und unterliegen daher einem ständigen Kontextbruch. Im Speziellen Internet-Memes dienen einem schnellen und einfachen Austausch und machen Empfänger zu Absendern. Demzufolge ist Onlinekommunikation heute dynamisch, witzig und kreativ sowie theatralisch und dramatisch, denn sie soll im Betrachter verborgene Emotionen wecken.

Memes verpacken aktuelle und öffentliche Ereignisse aus aller Welt, vereinfachen oder überhöhen diese mit Witz und Charme und gelten im weitesten Sinne als „harmloser Zeitvertreib“. Besonders anfällig für Memes sind junge Social-Web-Nutzer, die mit dem Alltagsmedium Internet aufgewachsen sind. Die Nutzung und Wahrnehmung von ihnen fördert insbesondere die Meinungsbildung junger Menschen und gehört in der digitalen Kommunikation zum „guten“ Ton. Doch Inhalte überspitzt und plakativ zu verbreiten, war auch schon im Nationalsozialismus ein beliebtes Propagandamittel. Aber nicht nur im Nationalsozialismus, sondern auch andere Künstler und politische Anhänger nutzten schon die Macht der Memes für diverse Wahlen und Debatten, da sie sich als hervorragende Werbeträger herausstellten. Das besondere Potential der Memes und ihre feste Integrierung in die Netzkultur ist auch den „Neuen Rechten“ nicht entgangen.

In den letzten Jahren stieg nicht nur die allgemeine Nutzung von Memes im Internet. Der Nutzungs-Anstieg der Memes im Social- Web ging mit dem Zuwachs von sozialkritischen Memes einher. Dementsprechend entstanden in den letzten Jahren immer mehr Bilder, GIF-Animationen und Ähnliches, die sich auf politische Ereignisse, Botschaften und Ideen stützten und sich mit Ironie und Witz schmückten. Insbesondere die Flüchtlingsdebatte, die 2015 ihren Höhepunkt fand, wurde gerne und ausführlich im Netz unter anderem auch durch die Hilfe von Memes breit getreten. Die vorerst unpolitischen Kommunikationshelfer wurden plötzlich fremdenfeindlich und rassistisch und verließen ihr ursprünglich harmloses Fundament. Krisenzeiten dienen demzufolge als Nährboden zur Verbreitung und Vermehrung rechtsextremer Gruppierungen im Social- Web. Die Strategie dahinter ist einfach und erweist sich dennoch als sehr cleverer Schachzug. Durch humoristische Beiträge in Form von Memes können vor allen Dingen politisch neutrale Anhänger und in den meisten Fällen jungen Menschen für ideologische Inhalte geworben werden. Virale, popkulturelle Memes dienen infolgedessen einem besonders harmlosen und fruchtbaren Einstieg für eine zukünftige, radikale Gesinnung. Zudem schaffen stark gehypte Memes ein Zugehörigkeitsgefühl und dienen einem Kultaustausch.

Auffallend dabei ist der starke Rückgang alter Symboliken. Insbesondere die Neuen Rechten meiden klassische Symbole wie das Hakenkreuz oder die Wolfsangel und orientieren sich hauptsächlich an der Popkultur, um sich vom Nazidasein abzugrenzen und Identifikationsfläche zu schaffen. Dennoch werden auch Symbole aus der europäischen Geschichte, wie das griechische Lambda, verwendet. Die Neuen Rechten befinden sich demnach stets auf einer Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne.

In unserer kurzlebigen und dynamischen Netzkultur ist es folglich unabdingbar Memes und Zeichen zu hinterfragen und sich keinem bloßen Austausch zu unterwerfen. Netzkultur soll nicht einfach nachgeahmt, sondern verstanden werden, denn so schnell wie Memes viral gehen, so schnell sind sie auch wieder abgeschrieben. Dasselbe gilt auch für ihre Bedeutung und Symbolik, die sich im stetigen Wandel befindet und deshalb mit Bedacht vernommen werden sollte.[1]

„Lambda“- Der griechische Buchstabe für eine europäische Kultur

„Pepe the Frog“ -Vom beliebten Frosch zum Rechten Sympathisant

Asterix- Oder Sachsterix?

 

[1] Hartmann, Flora (2017): Meme: Die Kunst des Remix. Berlin: Amadeu Antonio Stiftung, S. 2- 24.

 

Hensel, Gerald (2017): Rechte Bots im Bundestagswahlkampf: Vor 7 Tagen ging’s los. Online unter: https://fearlessdemocracy.org/btw-2017-bots/ [Stand: 07.03.2019]

 

Stephan, Felix (2014): Das Mem als Baustein des globalen Chatrooms. Online unter: https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article133957252/Das-Mem-als-Baustein-des-globalen-Chatrooms.html [Stand: 07.03.2019]

 

taz Verlags u. Vertriebs GmbH (o.J.): Symbole von Jungfaschichsten. Neue rechte Posterboys. Online unter: http://www.taz.de/!5382279/ [Stand: 07.03.2019]

 

Thiele, Martin (2017): Die Codes der neuen Rechten. Online unter: https://www.stern.de/politik/deutschland/identitaere-bewegung–neonazis–nationalisten–die-codes-und-symbole-der-neuen-rechten-7610928.html [Stand: 07.03.2019]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s